Dienstag, 23. Oktober 2007

Wow ist Tokyo groß!


Donnerstag 18.10.2007
„Der frühe Vogel fängt den Wurm“ heißt es! Naja, 8 Uhr ist nicht wirklich früh aber auch „nur“ 5 Stunden Schlaf. Auf dem Programm für heute stand „TOKIO“. Nach dem ausgibigen Frühstück am umfangreichen Buffet ging es dann los zum Fischmarkt. Als wir dort um 10.30 Uhr ankamen, war das Meiste schon gelaufen. War aber trotzdem shn zu sehen, wie viel Fisch sich so auf einem Haufen tummeln kann. Das Ding ist riesengroß und nicht umsonst der größte Fischmarkt der Welt. Nach dem Markt machten wir uns auf zum Eifelturm in Tokio. Hier heißt der nur „Tokyo Tower“ und ist 332m hoch. Zuvor sind wir aber noch am „Imperial Garden“ vorbeigelaufen und haben einige schöne Bilder von außen geknipst. Da der Tokyo Tower so hoch ist, hab ich mich ganz schön verschätzt und hab den Vorschlag gemacht dort hin zu laufen. War ein schöner, aber langer Spaziergang. Als wir dann da waren haben wir uns auch den Blick von Plattform 1 (150m) und Plattform 2 (250m) gegönnt. Ich muss schon sagen, Tokio ist noch größer als ich dachte. Ein toller Ausblick und das passende Wetter dazu. Nach diesem Höhenflug sind wir dann wieder zurück auf dem Grund und weiter nach Shibuja. Dort konnten wir dann Jessie’s Wunsch erfüllen: SHOPPING. Shibuja ist klasse und so wie ich es mir vorgestellt habe. Die riesige Kreuzung, und wenn die Ampel auf grün springt dann sieht man vor lauter Menschen keine Straße mehr. Sehr nett dieses Treiben zu beobachten und sich auch das ein oder andere Mal ins Getümmel zu schmeißen. Nach all diesen Eindrücken war dann der Hunger groß. Und was isst man wenn man in Japan ist?! Ganz klar, Sushi! Auch diesmal wieder sau lecker und um eine Klasse besser, als in Hong Kong. Wir hatten Glück und es war „Happy Hour“ und jeder Teller kostete „nur“ 120 Yen (ca 0,84 € pro Teller). Shopping in Tokio war nicht so mein Ding, denn die Preise in den Geschäften sind enorm hoch. Auch die Art der Klamotten ist anders. Die Leute (vor allem die zwischen 15 – 35) sehen alle aus, als ob sie grade von einem Fotoshooting für ein Modemagazin kommen. Immer topp gestylt und gut gekleidet. Egal ob lässig, elegant oder sportlich. Die Frisur sitzt und die Kleidung sieht gut aus. Bei den Männern liegt der Fokus klar auf der Frisur und den Schuhen. Bei Frauen können Röcke und Hosen nie kurz genug sein und dazu trägt Sie Stiefel oder High Hels. Wie gesagt, ich dachte die gehen oder kommen zum Fototermin für Armani, Gucci, Adidas, etc.
Was ich dann wieder cool fand war, dass es in Japan Schuhmodelle gibt, die ich in Deutschland/Hong Kong noch nie gesehen habe. Auch die Adidas Klamotten sind anders. Da gibt es echt schöne Sachen, aber leider auch sehr teuer.
Im LonelyPlanet (Reiseführer) stand auch, dass man abends mal duch Roppongi laufen soll, um sich das Nachtleben von Tokio anzusehen. Ist echt interessant zu sehen und Roppongi ist echt gut „ausgeleuchtet“. Uns wurde dann der Club „GasPanic“ empfohlen, war sehr nett dort aber ich war so was von müde … Mit dem Taxi ging es dann zurück und um 3.00 Uhr war ich dann auch schon im Bett.

1 Kommentar:

Steffen hat gesagt…

Hey Betzi,
mensch da ist ja einiges geboten. Finde es echt bemerkenswert, wie du dich da in diesen Metropolen zurecht findest. Mich schreckt da die Größe und der Trubel voll ab :)
Aber gesehen haben muss man sowas wohl mal.

Bist du noch in Japan, oder bist schon wieder zurück in HK?

Wünsch dir auf jeden Fall weiterhin viel Spaß und freue mich über deine Berichte hier.

Liebe Grüße
Steffen